Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Slowenien

Statistische Daten

Fläche
20.273 km2
Einwohner
2.065.000 = 102,00 je km2
Bevölkerung
Slowenen – letzte Zählung 2011: 2050189 Einw. – 83,1% Slowenen, 2,0% Serben, 1,8% Kroaten, 1,1% Bosniaken, 0,3% Ungarn, 0,3% Albaner u.a. – Ausländeranteil 2016: 5,2%
Amtssprache
Slowenisch
Sprachen
87,7% Slowenisch; anerkannte Minderheitensprachen: Ungarisch, Italienisch, Deutsch, Serbisch, Kroatisch, Romanes
Religionen
58% Katholiken, 2% Muslime, 2% Orthodoxe u.a.; 10% religionslos, 16% k.A.
Landesstruktur
212 Gemeinden, davon 11 Stadtgemeinden
Hauptstadt
Ljubljana (Laibach)
Städte
(F 2017) Ljubljana (Laibach) 280310 Einw., Maribor (Marburg) 94876, Celje (Cilli) 38079, Kranj (Krainburg) 37553, Koper (Capodistria) 25319, Velenje (Wöllan) 24923, Novo Mesto (Rudolfswerth) 23321
Politisches System
Verfassung von 1991 – Republik – Parlament: Staatsversammlung (Državni zbor) mit 90 Mitgl. (88 gewählt, je 1 Vertreter der ungarischen und italienischen Minderheit), Wahl alle 4 J.; Staatsrat (Državni svet) mit 40 Mitgl., Wahl alle 5 J. – Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 5 J. (einmalige Wiederwahl) – Wahlrecht ab 18 J., Berufstätige ab 16 J.
Nationalfeiertag
25.6.
Politische Führung
Staatspräsident Borut Pahor, Regierungschef Miroslav »Miro« Cerar, Außenminister Karl Erjavec
Parlament
Wahl zur Staatsversammlung am 13.7.2014: Partei des modernen Zentrums/SMC 36 von 90 Sitzen (2011: –), Demokratische Partei/SDS 21 (26), Demokratische Partei der Pensionäre/DeSUS 10 (6), Sozialdemokraten/SD 6 (10), Vereinigte Linke/ZL 6 (–), Neues Slowenien/NSi 5 (4), Bündnis Alenka Bratušek/ZaAB 4 (–), Positives Slowenien/PS – (28), Bürgerliche Liste/DS – (8); 2 Minderheitenvertreter
BIP
39,8 Mrd. €; realer Zuwachs: 2,5%
BNE je Einwohner
21.660 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Nov
2017
12

Die Stichwahl um das Präsidentschaftsamt am 12.11.2017 gewann Amtsinhaber Borut Pahor (angetreten als unabhängiger Kandidat, Mitglied der Sozialdemokraten/SD) nach vorläufigem amtlichen Endergebnis mit 52,9% der Stimmen. Herausforderer Marjan Šarec (Liste Marjan Šarec/LMŠ) erzielte 47,1%. Die Wahlbeteiligung lag bei rd. 42%.

Okt
2017
22

Bei der Präsidentschaftswahl am 22.10.2017 gewann Amtsinhaber Borut Pahor (angetreten als unabhängiger Kandidat, Mitglied der Sozialdemokraten/SD) nach vorläufigem amtlichen Endergebnis 47,1% der Stimmen. Zweitplatzierter wurde Marjan Šarec (Liste Marjan Šarec/LMŠ) mit 25,0%, gefolgt von Romana Tomc (Demokratische Partei/SDS) mit 13,7% sowie Ljudmila Novak (Neues Slowenien/NSi) mit 7,2%. Fünf weitere Kandidatinnen und Kandidaten erhielten jeweils weniger als 3% der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,6%. Die Stichwahl zwischen Pahor und Šarec findet voraussichtlich am 12.11.2017 statt.

Jul
2014
13

Bei der Parlamentswahl am 13.7.2014 entfielen 34,49% und damit 36 von 90 Sitzen auf die Partei von Miro Cerar/SMC. Die Demokratische Partei/SDS gewann 20,71% und damit 21 Sitze, gefolgt von der Demokratischen Partei der Pensionäre/DeSUS mit 10,18% und 10 Sitzen, den Sozialdemokraten/SD mit 5,98% und 6 Sitzen, dem Wahlbündnis Vereinigte Linke/ZL mit 5,97% und 6 Sitzen, der Partei Neues Slowenien/NSi mit 5,59% und 5 Sitzen sowie dem Bündnis Alenka Bratušek/ZaAB mit 4,38% und 4 Sitzen. Die Wahlbeteiligung lag bei 51,73%.

Mai
2014
05

Am 5.5.2014 trat Ministerpräsidentin Alenka Bratušek zurück.

Jul
2013
28

Bei den Parlamentswahlen in Nordzypern am 28.7.2013 erzielte die Republikanisch-Türkische Partei/CTP 38,4% und damit 21 von 50 Sitzen. Die Partei der Nationalen Einheit/UBP erreichte 27,3% (14 Sitze), die Demokratische Partei/DP 23,1% (12) und die Partei der Gesellschaftlichen Demokratie/TDP 7,4% (3).

Feb
2013
24

Die Präsidentschaftsstichwahl am 24.2.2013 hat der Kandidat der Demokratischen Sammlung (DISY), Nikos Anastasiades, mit 57,5% der Stimmen für sich entschieden. Stavris Malas von der Aufbaupartei des werktätigen Volkes (AKEL) unterlag mit 42,5% deutlich. Anastasiades wird sein Amt als Staats- und Regierungschef am 1.3.2013 antreten.

Feb
2013
17

Bei der Präsidentschaftswahl am 17.2.2013 hat keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit. Die beiden bestplatzierten, Nikos Anastasiades von der Demokratischen Sammlung (DISY) mit 45% und Stavris Malas von der Aufbaupartei des werktätigen Volkes (AKEL) mit knapp 27%, treten am 24.2.2013 in einer Stichwahl gegeneinander an. Der amtierende Staats- und Regierungschef Dimitris Christofias (AKEL) war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Jul
2011
19

Außenminister Márkos Kyprianoú tritt am 19.7.2011 zurück.