Aktuell
Staaten
Buch
CD-ROM
Wissensquiz
B�cher Tauschb�rse


Links


FAQ





Archivrubriken Staaten - Umwelt - Internationale Organisationen - Deutschland, �sterreich, Schweiz - Wirtschaft



UNEP UN-Umweltprogramm

FWA 2000, Sp. 1020f.

(U.N. Environmental Programme)

Sitz: Nairobi (Kenia), P.O. BOX 30552

Tel.: (0�02�54) 2-62�12�34 Fax: -62�26�24

Internet: http://www.unep.org

Deutsches Komitee: Adenauerallee 214, 53113 Bonn

Tel.: 02�28-2�69�22�16, Fax: -2�69�22�52.

*1972; Organe: Verwaltungsrat; Sekretariat mit einem Exekutivdirektor - Klaus T�pfer (Deutschland). Personal: 589. Das UNEP-B�ro wird aus dem regul�ren UN-Haushalt finanziert. F�r die Umweltprogramme steht ein Umweltfonds aus freiwilligen Beitr�gen der Mitglieder zur Verf�gung; 1998-99: 75 Mio. $ .

Aktivit�ten: Als zentrale Koordinierungsstelle f�r alle Umweltaktivit�ten von staatlichen und nichtstaatlichen international agierenden Umwelteinrichtungen innerhalb und au�erhalb des UN-Systems ist UNEP haupts�chlich auf drei Ebenen aktiv: 1. F�rderung internationaler Abkommen zur Schaffung eines Umwelt-V�lkerrechts; 2. Ausarbeitung globaler Umweltschutzrichtlinien; 3. Hilfestellung f�r nationale Umweltgesetzgebung und -politik, dazu geh�rt die Bereitstellung von �berwachungs- und Informationsdiensten zum Datenaustausch. UNEP bildet dar�ber hinaus Umweltexperten aus und k�mmert sich um Umwelterziehung und -information. - Mit dem auf der Konferenz �ber Umwelt und Entwicklung (UNCED) 1992 in Rio de Janeiro verabschiedeten Aktionsprogramm �Agenda 21� wurde die umweltpolitische F�hrungs- und Koordinationsfunktion von UNEP im UN-System gest�rkt. Das Programm kann jedoch weder seine Umweltnormen noch seine Koordinierungsbeschl�sse zwingend durchsetzen.

Zur�ck


 

Aktuelle Informationen zu diesem und allen �brigen Themen des ARCHIVS finden Sie im Fischer Weltalmanach 2001 und im Digitalen Fischer Weltalmanach 2001.