Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Niederlande

Statistische Daten

Fläche
41.526 km2
Einwohner
16.937.000 = 408,00 je km2
Bevölkerung
Niederländer – letzte Zählung 2011: 16655799 – Ausländeranteil 2015: 4,6%
Amtssprache
Niederländisch, Friesisch (regional)
Sprachen
Niederländisch; anerkannte Minderheitensprachen: Friesisch, Niedersächsisch, Limburgisch, Romanes, Jiddisch
Religionen
25% Katholiken, 16% Protestanten (überw. Calvinisten, mehrheitlich Protestantische Kirche in den Niederlanden/PKN), 5% Muslime, 6% andere Religionen (Hindus, Juden, Buddhisten u.a.); 48% konfessionslos
Landesstruktur
12 Provinzen
Hauptstadt
Amsterdam
Regierungssitz
Den Haag
Städte
(F 2016) Amsterdam 833624 Einw. (2015 A 1,1 Mio.), Rotterdam 629606 (A 1,0 Mio.), Den Haag 519988, Utrecht 338967, Eindhoven 224755, Tilburg 212941, Groningen 200952, Almere 198145, Breda 181611, Nijmegen (Nimwegen) 172064, Apeldoorn 159025, Enschede 158351, Haarlem 158140, Arnhem (Arnheim) 153818, Amersfoort 153602, Zaanstad 152466, 's-Hertogenbosch (Herzogenbusch) 151608, Haarlemmermeer 144518, Zwolle 124896, Zoetermeer 124107, Leiden 122561, Maastricht 122533, Dordrecht 118801, Ede 112427, Alphen aan den Rijn 107960
Politisches System
Verfassung von 1814/1983 – Parlamentarische Monarchie – Parlament (Staten-Generaal): Zweite Kammer (Tweede Kamer) mit 150 Mitgl.; Erste Kammer (Eerste Kamer) mit 75 Mitgl. (indirekt gewählt durch Provinzparlamente), Wahl jew. alle 4 J. – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
27.4. (Königstag)
Politische Führung
Staatsoberhaupt Willem-Alexander, Regierungschef Mark Rutte, Außenminister Bert Koenders
Parlament
Wahl zur Zweiten Kammer am 15.3.2017: Volkspartij voor Vrijheid en Democratie/VVD 33 von 150 Sitzen (2012: 41), Partij voor de Vrijheid/PVV 20 (15), Christen Democratisch Appèl/CDA 19 (13), Democraten 66/D66 19 (12), GroenLinks 14 (4), Socialistische Partij/SP 14 (15), Partij van de Arbeid/PvdA 9 (38), ChristenUnie/CU 5 (5), Partij voor de Dieren/PvdD 5 (2), 50PLUS 4 (2), Staatkundig Gereformeerde Partij/SGP 3 (3), DENK 3 (–), Forum voor Democratie/FvD 2 (–) – Wahl zur Ersten Kammer am 26.5.2015: VVD 13 von 75 Sitzen (2011: 16), CDA 12 (11), D66 10 (5), SP 9 (8), PVV 9 (10), PvdA 8 (14), GroenLinks 4 (5), CU 3 (2), PvdD 2 (1), SGP 2 (1), 50 PLUS 2 (1), Unabhängige 1 (1)
BIP
678,6 Mrd. €; realer Zuwachs: 2,0%
BNE je Einwohner
48.940 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Mär
2017
16

Bei der Parlamentswahl in den Niederlanden am 15.3.2017 blieb die Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD) unter Ministerpräsident Mark Rutte stärkste Kraft. Sie kam nach vorläufigem Ergebnis auf 21,3% und 33 von 150 Sitzen (2012: 26,5% und 41 Sitze). Die rechtspopulistische Partij voor de Vrijheid (PVV) unter Ruttes Konkurrent Geert Wilders kam auf 13,1% und 20 Sitze. Der Christen Democratisch Appèl (CDA) erhielt 12,5% und 19 Sitze, die Democraten 66 (D66) 12,1% und 19 Sitze, die Socialistische Partij (SP) 9,1% und 14 Sitze, die Partei GroenLinks (GL) 9% und 14 Sitze. Die sozialdemokratische Partij van de Arbeid (PvdA), 2012 noch zweitstärkste Partei, kam auf 5,7% und 9 Sitze. Die ChristenUnie (CU) erhielt 3,4% und 5 Sitze, weitere 22 Sitze gingen an kleinere Parteien. Die Wahlbeteiligung lag bei über 80%.

Apr
2013
30

Am 30.4.2013 hat Königin Beatrix im Königlichen Palast in Amsterdam die Abdankungsurkunde unterschrieben. Willem-Alexander, ihr ältester Sohn, leistete anschließend in der Neuen Kirche in Amsterdam seinen Eid als neuer König der Niederlande. 

Jan
2013
28

Am 28.1.2013 gab Königin Beatrix der Niederlande ihre Abdankung bekannt. Auf den Thron folgen wird ihr Sohn Willem-Alexander, dessen Krönung für den 30.4.2013 vorgesehen ist.

Sep
2012
12

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl am 12.9.2012 blieb die Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD) unter dem amtierenden Ministerpräsidenten Mark Rutte stärkste Kraft. Sie kam voraussichtlich auf 41 von 150 Sitzen. Auch die sozialdemokratische Arbeitspartei (Partij van de Arbeid/PvdA) gewann Sitze hinzu und stellt 39 Mandate. Die rechte Partei Partij voor de Vrijheid (PVV) unter Geert Wilders verlor kräftig und wird künftig nur noch 15 Parlamentarier stellen. Auch die grüne Partei GroenLinks verlor stark. Insgesamt werden im neuen Parlament elf Parteien vertreten sein. Die Wahlbeteiligung lag bei ca. 73%.

Apr
2012
23

Am 23.4.2012 trat das Kabinett von Regierungschef Mark Rutte zurück.