Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Luxemburg

Statistische Daten

Fläche
2.586 km2
Einwohner
570.000 = 220,00 je km2
Bevölkerung
Luxemburger – letzte Zählung 2011: 512353 Einw. – Ausländeranteil 2015: 45,9%
Amtssprache
Luxemburgisch, Deutsch, Französisch
Sprachen
Luxemburgisch (moselfränkischer Dialekt), Deutsch, Französisch (auch Gesetzessprache)
Religionen
70% Katholiken, 2% Protestanten, 2% Muslime; Minderheiten von Juden; 25% religionslos
Landesstruktur
3 Distrikte mit 12 Kantonen
Hauptstadt
Lëtzebuerg/Luxemburg/Luxembourg
Städte
(F 2016) Lëtzebuerg/Luxemburg/Luxembourg 115227 Einw., Esch-Uelzecht/Esch an der Uelzecht/Esch-sur-Alzette 33939, Déifferdeng/Differdingen/Differdange 24805, Diddeleng/Düdelingen/Dudelange 20003, Péiteng/Petingen/Pétange 17973, Suessem/Sassenheim/Sanem 15748, Hesper/Hesperingen/Hesperange 14650
Politisches System
Verfassung von 1868 – Parlamentarische Monarchie (Großherzogtum) – Parlament (Châmber vun Députéirten/Abgeordnetenkammer/Chambre des Députés) mit 60 Mitgl., Wahl alle 5 J. – Wahlpflicht ab 18 J.
Nationalfeiertag
23.6. (Feier des Geburtstags von Großherzog Jean)
Politische Führung
Staatsoberhaupt Henri, Regierungschef Xavier Bettel, Außenminister Jean Asselborn
Parlament
Wahl am 20.10.2013: Chrëschtlech Sozial Vollekspartei/CSV 23 von 60 Sitzen (2009: 26), Lëtzebuerger Sozialistesch Aarbechterpartei /LSAP 13 (13), Demokratesch Partei/DP 13 (9), Déi Gréng (Grüne) 6 (7), Alternativ Demokratesch Reformpartei/ADR 3 (4), Déi Lénk 2 (1)
BIP
52,1 Mrd. €; realer Zuwachs: 4,8%
BNE je Einwohner
77.000 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Okt
2013
20

Bei den Parlamentswahlen am 20.10.2013 entfielen auf die Chrëschtlech Sozial Vollekspartei/CSV 33,7% der Stimmen und damit 23 von 60 Sitzen. Die Lëtzebuerger Sozialistesch Arbechterpartei/LSAP erzielte 20,3%, gefolgt von der Demokratesch Partei/DP (18,3%), Déi Gréng (10,1%), der Alternativ Demokratesch Reformpartei/ADR (6,6%) und Déi Lénk (4,9%). Die Wahlbeteiligung lag bei 91,1%.