Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Liechtenstein

Statistische Daten

Fläche
160 km2
Einwohner
38.000 = 238,00 je km2
Bevölkerung
Liechtensteiner – letzte Zählung 2010: 36475 Einw. – Ausländeranteil 2015: 33,7% (v.a. Schweizer, Österreicher, Deutsche, Italiener)
Amtssprache
Deutsch
Sprachen
Deutsch; alemannischer Dialekt
Religionen
76% Katholiken, 8% Protestanten, 5% Muslime u.a.; 5% konfessionslos
Landesstruktur
11 Gemeinden
Hauptstadt
Vaduz
Städte
(F 2015) Schaan 5995 Einw., Vaduz 5434, Triesen 5050, Balzers 4610, Eschen 4411, Mauren 4190, Triesenberg 2608, Ruggell 2156, Gamprin 1659, Schellenberg 1064, Planken 446
Politisches System
Verfassung von 1921 – Parlamentarische Monarchie – Staatsreligion: Katholizismus – Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft mit der Schweiz – Parlament (Landtag) mit 25 Mitgl., Wahl alle 4 J. – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
15.8. (Geburtstag des ehem. Fürsten Franz Josef II.)
Politische Führung
Staatsoberhaupt Hans-Adam II., Regierungschef Adrian Hasler, Außenministerin Aurelia Frick
Parlament
Wahl am 5.2.2017: Fortschrittliche Bürgerpartei/FBP 9 von 25 Sitzen (2013: 10), Vaterländische Union/VU 8 (8), Die Unabhängigen/DU 5 (4), Freie Liste/FL 3 (3)
BIP
5,3 Mrd. sfr; nominaler Zuwachs: –0,8%
BNE je Einwohner
k.A.
Währung
1 Schweizer Franken (sfr) = 100 Rappen
Feb
2017
05

Bei der Parlamentswahl am 5.2.2017 gewann die Fortschrittliche Bürgerpartei (FBP) 35,2% der Stimmen und damit 9 von 25 Sitzen. Zweitplatzierte wurde die Vaterländische Union (VU) mit 33,7%, gefolgt von Die Unabhängigen (DU) mit 18,4% und Freie Liste (FL) mit 12,6%. Die Wahlbeiteiligung lag bei 77,8%.

Feb
2013
03

Bei den Parlamentswahlen am 3.2.2013 erzielte die Fortschrittliche Bürgerpartei/FBP 40,0% der Stimmen und damit 10 der 25 Sitze. Zweitstärkste Kraft wurde die Vaterländische Union/VU mit 33,5%, gefolgt von Den Unabhängigen/DU (15,3%) und der Freien Liste (11,1%). Die Wahlbeteiligung lag bei 79,8%.