Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Kuba

Statistische Daten

Fläche
110.860 km2
Einwohner
11.390.000 = 103,00 je km2
Bevölkerung
Kubaner – letzte Zählung 2012: 11167325 Einw. – 50% afrikanisch-europäischer, 37% europäischer, 11% afrikanischer, 1% asiatischer Herkunft
Amtssprache
Spanisch
Sprachen
Spanisch
Religionen
60–70% Katholiken, 5% Protestanten; afrokubanische Religionen
Landesstruktur
15 Provinzen und Sonderverwaltungsgebiet Isla de la Juventud
Hauptstadt
La Habana (Havanna)
Städte
(F 2015) La Habana (Havanna) 2125320 Einw., Santiago de Cuba 433527, Camagüey 304738, Holguín 292581, Guantánamo 217235, Santa Clara 215053, Las Tunas 167355, Bayamo 158905, Cienfuegos 149145, Pinar del Río 142689, Matanzas 138303
Politisches System
Verfassung von 1976 – Sozialistische laizistische Republik – Parlament: Nationalversammlung der Volksmacht (Asamblea Nacional del Poder Popular) mit 612 Mitgl., Wahl alle 5 J. – Staatsoberhaupt ist der Vorsitzende des vom Parlament gewählten Staatsrats (Consejo de Estado) mit 31 Mitgl. – Wahlrecht ab 16 J.
Nationalfeiertag
1.1. (Tag der Befreiung 1959)
Politische Führung
Präsident des Staats- und Ministerrats Raúl Castro Ruz, 1. Vizepräsident Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla
Parlament
Wahl am 3.2.2013: Partido Comunista de Cuba/PCC alle 612 Sitze
BIP
82,5 Mrd. US-$; realer Zuwachs: 1,3%
BNE je Einwohner
k.A.
Währung
1 Kuban. Peso (kub$) = 100 Centavos
Feb
2013
24

Am 24.2.2013 ist Raúl Castro Ruz als Präsident des Staats- und Ministerrats vom Parlament für weitere 5 Jahre wiedergewählt worden.

Feb
2013
03

Bei der Parlamentswahl in Kuba am 3.2.2013 wurden alle vorgeschlagenen 614 Kandidaten gewählt. Fast alle gehören dem Partido Comunista de Cuba an oder wurden von Kommunalparlamenten und Massenorganisationen vorgeschlagen. Die Wahlbeteiligung lag mit knapp 90% so niedrig wie noch nie. 4,7% gaben leere Wahlzettel ab.