Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Italien

Statistische Daten

Fläche
301.336 km2
Einwohner
60.802.000 = 202,00 je km2
Bevölkerung
Italiener – letzte Zählung 2011: 59433744 Einw. – 1,6 Mio. Sarden, 750000 Rätoromanen (Friauler und 30000 Ladiner), 300000 Deutschsprachige (Trentino-Südtirol), 200000 Franco-Provenzalen (Aostatal und Piemont), 90000 Albaner (Kalabrien), 53000 Slowenen (F
Amtssprache
Italienisch, Deutsch (regional), Französisch (regional), Slowenisch (regional)
Sprachen
Italienisch; Minderheitensprachen: Sardisch (Sardinien), Deutsch (Trentino-Südtirol, Sprachinseln im Aostatal, in Piemont, Venetien und Friaul-Julisch Venetien), Französisch (Aostatal), Friaulisch (Friaul), Slowenisch (Triest, Görz), Albanisch (u.a. Kalabrien), Frankoprovenzalisch (Aostatal), Ladinisch (Trentino-Südtirol, Venetien, Friaul), Okzitanisch (Piemont), Katalanisch (Sardinien), Griechisch (u.a. Kalabrien), Kroatisch (Molise)
Religionen
89% Katholiken, 2% Muslime, 2% Orthodoxe, 1% Protestanten u.a.
Landesstruktur
20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol
Hauptstadt
Roma (Rom)
Städte
(F 2015) Roma (Rom) 2864731 Einw., Milano (Mailand) 1345851, Napoli (Neapel) 974074, Torino (Turin) 890529, Palermo 674435, Genova (Genua) 586655, Bologna 386663, Firenze (Florenz) 382808, Bari 326344, Catania 314555, Venezia (Venedig) 263352, Verona 258765, Messina 238439, Padova (Padua) 210401, Trieste (Triest) 204420, Taranto (Tarent) 201100, Brescia 196480, Parma 192836, Prato 191150, Modena 184973, Reggio di Calabria 183035, Reggio nell'Emilia 171345, Perugia 166134, Livorno 159219, Ravenna 159116, Cagliari 154460, Foggia 151991
Politisches System
Verfassung von 1948 – Republik – Parlament: Abgeordnetenhaus (Camera dei Deputati) mit 630 Mitgl.; Senat (Senato della Repubblica) mit 315 Mitgl. sowie 6 Senatoren auf Lebenszeit; Wahl jeweils alle 5 J. – Wahl des Staatsoberhaupts durch Wahlkollegium alle 7 J. – Wahlrecht ab 18 J., bei Senatswahl 25 J.
Nationalfeiertag
2.6. (Gründung der Republik)
Politische Führung
Staatspräsident Sergio Mattarella, Regierungschef Paolo Gentiloni, Außenminister Angelino Alfano
Parlament
Wahlen am 24./25.2.2013: Abgeordnetenhaus: Mitte-links-Bündnis Bene Comune (Partito Democratico/PD 297, Sinistra Ecologia Libertà/SEL 37, Centro Democratico/CD 6, Südtiroler Volkspartei/SVP 5) insg. 345 von 630 Sitzen; Mitte-rechts-Bündnis (Popolo della Libertà/PDL 98, Lega Nord/LN 18, Fratelli d'Italia - Centrodestra Nazionale/FdI 9) insg. 125; MoVimento 5 Stelle/M5S 109, Bündnis Con Monti per l'Italia (Scelta Civica/SC 39, Unione di Centro/UdC 8) insg. 47; Vertreter des Valle d'Aosta und der Auslandsitaliener insg. 4; Senat: Mitte-links-Bündnis Bene Comune (PD 110, SEL 7, SVP 5, Il Megafono-Lista Crocetta 1) insg. 123 von 315 Sitzen; Mitte-rechts-Bündnis (PDL 99, LN 17, Grande Sud/GS 1) insg. 117; M5S 54, Bündnis Con Monti per l'Italia insg. 19; Vertreter des Valle d'Aosta und der Auslandsitaliener insg. 2
BIP
1636 Mrd. €; realer Zuwachs: 0,8%
BNE je Einwohner
32.790 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Dez
2016
07

Am 7.12.2016 nahm Staatspräsident Sergio Mattarella den Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi an.

Dez
2016
04

Bei einem Referendum am 4.12.2016 stimmten 59,11% der Bürger gegen eine Verfassungsreform, 40,89% sprachen sich dafür aus. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,47%. Die Reform sah u.a. eine Verkleinerung des Senats sowie eine Neuordnung der Kompetenzverteilung zwischen diesem und dem Abgeordnetenhaus vor. Am folgenden Tag reichte Ministerpräsident Matteo Renzi (Partito Democratico/PD) seinen Rücktritt ein.

Jan
2015
31

Beim vierten Wahlgang der Präsidentschatswahl am 31.1.2015 erzielte Sergio Mattarella (PD) 665 von 1009 Stimmen und damit die notwendige absolute Mehrheit. Die Vereidigung ist für den 3.2.2015 vorgesehen.

Jan
2015
14

Am 14.1.2015 trat Staatspräsident Giorgio Napolitano zurück.

Feb
2014
14

Am 14.2.2014 trat Ministerpräsident Enrico Letta zurück.

Apr
2013
20

Bei den Präsidentschaftswahlen in Italien vom 18.-20.4.2013 wurde der amtierende Staatspräsident Giorgio Napolitano im sechsten Wahlgang mit 738 Stimmen der 1007 Parlamentarier wiedergewählt. 

Mär
2013
26

Am 26.3.2013 trat Außenminister Giulio Terzi von seinem Amt zurück.

Feb
2013
25

Bei der Parlamentswahl in Italien am 24. und 25.2.2013 hat nach vorläufigen Ergebnissen die Mitte-links-Koalition unter Führung der Demokratischen Partei (Pier Luigi Bersani) insgesamt 340 der 617 Sitze im Abgeordnetenhaus errungen (13 Mandate stehen noch nicht fest). Auf das rechte Parteienbündnis unter Führung des Popolo della Libertà (Silvio Berlusconi) entfielen 124 Mandate; die Fünf-Sterne-Bewegung (Beppe Grillo) bekam 108 Sitze, die Koalition des amtierenden Ministerpräsidenten Mario Monti 45 Sitze; die vorläufige Sitzverteilung im Senat: Mitte-links-Koalition 113 von 301 Sitzen, rechte Koalition 116 Sitze, Fünf-Sterne-Bewegung 54 Sitze, Monti-Koalition 18 (14 Mandate stehen noch nicht fest); die Wahlbeteiligung lag bei ca. 75%. 

Dez
2012
21

Am 21.12.2012 hat Ministerpräsident Mario Monti seinen Rücktritt eingereicht. Er machte damit den Weg frei für die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen. Diese werden voraussichtlich am 24.2.2013 stattfinden.

Nov
2011
16

Am 16. und 17.11.2011 vereidigte Staatspräsident Giorgio Napolitano eine Übergangsregierung unter Führung von Ministerpräsident Mario Monti.