Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Indien

Statistische Daten

Fläche
3.287.263 km2
Einwohner
1.324.171.000 = 403,00 je km2
Bevölkerung
Inder – letzte Zählung 2011: 1210854977 Einw. – fast ausschließlich Inder; Minderheiten von Tibetern, Chinesen, Europäern
Amtssprache
Hindi, Englisch, 22 weitere Regionalsprachen
Sprachen
41% Hindi, 8% Bengali, 7% Telugu, 7% Marathi, 6% Tamil, 5% Urdu, 5% Gujarati, 4% Kannada, 3% Malayalam, 3% Odia, 3% Pandschabi, 1% Asamiya, 1% Maithili, 1% Santali, 1% Kashmiri; außerdem Konkani, Dogri, Nepali, Sindhi, Manipuri, Bodo, Sanskrit; Englisch
Religionen
81% Hindus, 13% Muslime, 2% Christen, 2% Sikhs, 1% Buddhisten; Dschainas, Bahai, Parsen u.a.
Landesstruktur
29 States (Bundesstaaten) und 7 Union Territories (Unionsterritorien)
Hauptstadt
New Delhi (Neu-Delhi)
Städte
(Z 2011) Mumbai (Bombay) 12478447 Einw. (A 18,4 Mio.), Delhi 11007835 (A 16,3 Mio.), Bengaluru (Bangalore) 8425970, Hyderābād 6809970, Ahmedābād 5570585, Chennai (Madras) 4681087, Kolkata (Kalkutta) 4486679 (A 14,1 Mio.), Surat 4462002, Pune 3115431, Jaipur 3073350, Lucknow 2815601, Kānpur 2767031, Nāgpur 2405421, Indore 1960631, Thāne 1818872, Bhopāl 1795648, Visākhapatnam 1730320, Pimpri-Chinchwad 1729359, Patna 1683200, Vadodara 1666703, Ghāziābād 1636068, Ludhiāna 1613878, Āgra 1574542<kuerz>, Nāshik 1486973, Farīdābād 1404653, Meerut 1309023, Rājkot 1286995</kuerz>, New Delhi (Neu-Delhi) 249998
Politisches System
Verfassung von 1950 – Laizistische Bundesrepublik (im Commonwealth) – Parlament: Haus des Volkes (Lok Sabha) mit 545 Mitgliedern (543 gewählt, 2 vom Staatsoberh. ernannte Mitgl. der anglo-indischen Gemeinschaft), Wahl alle 5 J.; Haus der Staaten (Rajya Sabha) mit 245 Mitgl. (233 für 6 J. indirekt gewählt, 12 vom Staatsoberh. ernannt), Teilwahl alle 2 J. – Wahl des Staatsoberhaupts durch Wahlmännerkollegium alle 5 J. – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
26.1. (Tag der Republik) und 15.8.
Politische Führung
Staatspräsident Pranab Mukherjee, Vizepräsident Mohammad Hamid Ansari, Regierungschef Narendra Modi, Außenministerin Sushma Swaraj
Parlament
Wahl zum Haus des Volkes vom 7.4.–12.5.2014: National Democratic Alliance/NDA 336 von 543 Sitzen (2009: 159): Bharatiya Janata Party/BJP 282 (116), Shiv Sena/SHS 18 (11), Telugu Desam Party 16 (6) u.a.; United Progressive Alliance/UPA 60 (262): Indian National Congress/INC 44 (206), Nationalist Congress Party/NCP 6 (9), Rashtriya Janata Dal/RJD 4 (–) u.a.; All India Anna Dravida Munnetra Kazhagam/AIADMK 37 (9), All India Trinamool Congress/AITC 34 (19), Biju Janata Dal/BJD 20 (14), Telangana Rashtra Samithi (TRS) 11 (2), Communist Party of India (Marxist)/CPI(M) 9 (16), YSR Congress Party 9 (–), Sonstige 24 (53), Unabhängige 3 (9) – Sitzverteilung im Haus der Staaten (Stand Juni 2017): INC 58 von 243 Sitzen, BJP 56, Samajwadi Party/SP 18, AIADMK 13, AITC 12, Janata Dal United 10, Unabhängige und Sonstige 76
BIP
2264 Mrd. US-$; realer Zuwachs: 7,1%
BNE je Einwohner
1.680 US-$
Währung
1 Indische Rupie (iR) = 100 Paise
Mai
2014
17

Am 17.5.2014 trat Ministerpräsident Manmohan Singh zurück.

Mai
2014
12

Bei den vom 7.4. bis zum 12.5.2014 durchgeführten Parlamentswahlen siegte die hindu-nationalistische Bharatiya Janata Party (BJP) unter ihrem Parteivorsitzenden Narendra Modi. Mit verbündeten Parteien errang die BJP insgesamt 366 der 543 Sitze im Parlament. Die langjährige Regierungspartei Indian National Congress (INC) und ihre Verbündeten stürzten auf 60 Sitze ab. Voraussichtlich wird Modi den seit 10 Jahren regierenden Manmohan Singh (INC) als Regierungschef ablösen.  

Okt
2013
20

Bei den Parlamentswahlen am 20.10.2013 entfielen auf die Chrëschtlech Sozial Vollekspartei/CSV 33,7% der Stimmen und damit 23 von 60 Sitzen. Die Lëtzebuerger Sozialistesch Arbechterpartei/LSAP erzielte 20,3%, gefolgt von der Demokratesch Partei/DP (18,3%), Déi Gréng (10,1%), der Alternativ Demokratesch Reformpartei/ADR (6,6%) und Déi Lénk (4,9%). Die Wahlbeteiligung lag bei 91,1%.