Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Frankreich

Statistische Daten

Fläche
543.965 km2
Einwohner
66.808.000 = 123,00 je km2
Bevölkerung
Franzosen – letzte Zählung 2010: 62765235 Einw. – Ausländeranteil 2015: 6,6%
Amtssprache
Französisch
Sprachen
Französisch; Regionalsprachen: Okzitanisch, Deutsch (elsässische u. lothringische Dialekte, Hochdeutsch), Katalanisch, Baskisch, Bretonisch, Korsisch, Flämisch
Religionen
64% Katholiken, 4,3% Muslime, 1,9% Protestanten, 1,0% Buddhisten, 0,6% Juden
Landesstruktur
13 Regionen, 96 Départements (ohne Außengebiete)
Hauptstadt
Paris
Städte
(F 2013) Paris 2229621 Einw. (A 10,6 Mio.), Marseille 855393 (A 1,6 Mio.), Lyon 500715 (A 1,6 Mio.), Toulouse 458298, Nice (Nizza) 342295, Nantes 292718, Strasbourg (Straßburg) 275718, Montpellier 272084, Bordeaux 243626, Lille 231491 (A 1,0 Mio.), Rennes 211373, Reims 182592, Le Havre 172074, Saint-Étienne 172023, Toulon 163760, Grenoble 160215, Dijon 153003, Nîmes 150564, Angers 150125
Politisches System
Verfassung von 1958 – Laizistische Republik – Parlamentarische Präsidialdemokratie – Parlament (Congrès): Nationalversammlung (Assemblée Nationale) mit 577 Mitgl. (27 aus Überseegebieten, 11 Vertreter von Auslandsfranzosen), Wahl alle 5 J.; Senat (Sénat) mit 348 für 6 J. indirekt gewählten Mitgl. (21 aus Überseegebieten und 12 Vertreter von Auslandsfranzosen), Teilwahl alle 3 J. – Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 5 J. (einmalige Wiederwahl) – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
14.7. (Sturm auf die Bastille 1789)
Politische Führung
Staatspräsident François Hollande, Regierungschef Manuel Valls, Außenminister Jean-Marc Ayrault
Parlament
Wahl zur Nationalversammlung am 10.6./17.6.2012: Parti Socialiste/PS 280 von 577 Sitzen (2007: 186), Union pour un mouvement populaire/UMP 194 (313), Europe Écologie Les Verts/EELV 17 (4), Nouveau Centre/NC 12 (22), Parti Radical de Gauche/PRG 12 (7), Front de Gauche 10 (–), Parti Radical/PR 6 (–), Le Centre pour la France bzw. Mouvement Démocrate/MoDem 2 (3), Front National/FN 2 (–), verschiedene linke Parteien 22 (9), verschiedene rechte Parteien 15 (15), Sonstige 5 (2), Parti Communiste Français/PCF – (15), Mouvement pour la France/MPF – (1); Senat (nach Teilwahl am 28.9.2014): Rechte (UMP u. Alliierte) 195 von 348 Sitzen (2011: 171), Linke (PS u. Alliierte) 151 (177), FN 2 (–)
BIP
2184 Mrd. €; realer Zuwachs: 1,2%
BNE je Einwohner
40.580 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Mär
2014
31

Am 31.3.2014 trat Premierminister Jean-Marc Ayrault zurück.

Jun
2012
17

Auch bei der zweiten Runde der Parlamentswahlen vom 17.6.2012 lag die Parti Socialiste (PS) vorn und gewann die absolute Mehrheit. Nach vorläufigem Endergebnis konnte sie 29,4% und damit 280 der 577 Sitze auf sich vereinen. An zweiter Stelle folgte die Union pour un mouvement populaire (UMP) mit 27,1%. Drittstärkste Partei wurde die Front National (FN) mit 13,6%. Die Front de Gauche (FDG) errangen 6,9%, die Europe Ècologie Les Verts (EELV) 5,5%, verschiedene rechte Parteien 3,5%, verschiedene linke Parteien 3,4% und der Nouveau Centre 2,2%. 8,4% entfielen auf sonstige Parteien.

Jun
2012
10

Bei der ersten Runde der Parlamentswahlen am 10.6.2012 gewann der Parti Socialiste (PS) die meisten Stimmen und erhielt 22 Sitze, gefolgt von der Union pour un mouvement populaire (UMP) mit 9 Sitzen. Jeweils einen Sitz errangen der Parti Radical de Gauche (PRG), Europe Écologie Les Verts (EELV), Nouveau Centre (NC), verschiedene linke Parteien sowie bürgerliche und rechte Parteien. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,2%. Die genaue Zusammensetzung des Parlaments und die Verteilung der insgesamt 577 Sitze wird mit der zweiten Wahlrunde am 17.6.2012 entschieden.

Mai
2012
06

Aus der Stichwahl um das Präsidentenamt am 6.5.2012 ging François Hollande (Sozialisten) mit 51,6% der Stimmen als Sieger hervor. Amtsinhaber Nicolas Sarkozy (UMP) erzielte 48,4%. Die Wahlbeteiligung lag bei 80,3%.

Apr
2012
22

Bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen gewann François Hollande (Sozialisten) mit 28,6% die meisten Stimmen, gefolgt von Amtsinhaber Nicolas Sarkozy (UMP), der 27,2% erzielte. Die restlichen Stimmen verteilten sich auf Marine Le Pen (17.9%), Jean-Luc Mélenchon (11.1%) und François Bayrou (9.1%). Die Wahlbeteiligung lag bei 79, 5%. Eine Stichwahl ist für den 6.5.2012 vorgesehen.

Sep
2011
25

Bei den Senatswahlen in Frankreich hat die Regierungspartei Union pour un mouvement populaire (UMP) von Präsident Nicolas Sarkozy die Mehrheit in der zweiten Kammer des Parlaments verloren. Das Mitte-links-Lager, angeführt von den Sozialisten, errang zum ersten Mal mit 177 der 348 Mandate seit 1958 die Mehrheit. Am 25.9.2011 waren 170 Sitze neu bestimmt worden. Wahlberechtigt waren 71.890 Delegierte, überwiegend Gemeinderäte. Bei den letzten  Kommunalwahlen im März diesen Jahres waren die Sozialisten zur dominierenden Kraft geworden.