Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Frankreich

Statistische Daten

Fläche
543.965 km2
Einwohner
66.896.000 = 123,00 je km2
Bevölkerung
Franzosen – letzte Zählung 2010: 62765235 Einw. – Ausländeranteil 2016: 6,6%
Amtssprache
Französisch
Sprachen
Französisch; Regionalsprachen: Okzitanisch, Deutsch (elsässische u. lothringische Dialekte, Hochdeutsch), Katalanisch, Baskisch, Bretonisch, Korsisch, Flämisch
Religionen
61% Katholiken, 7% Muslime, 4% Protestanten, 1% Juden; 25% religionslos
Landesstruktur
13 Regionen, 96 Départements (ohne Außengebiete)
Hauptstadt
Paris
Städte
(F 2014) Paris 2220445 Einw. (A 10,7 Mio.), Marseille 858120 (A 1,6 Mio.), Lyon 506615 (A 1,6 Mio.), Toulouse 466297, Nice (Nizza) 343895, Nantes 298029, Strasbourg (Straßburg) 276170, Montpellier 275318, Bordeaux 246586, Lille 233897 (A 1,0 Mio.), Rennes 213454, Reims 183042, Le Havre 172807, Saint-Étienne 170761, Toulon 165584, Grenoble 160779, Dijon 153668, Nîmes 151075, Angers 151056
Politisches System
Verfassung von 1958 – Laizistische Republik – Parlamentarische Präsidialdemokratie – Parlament (Congrès): Nationalversammlung (Assemblée Nationale) mit 577 Mitgl. (27 aus Überseegebieten, 11 Vertreter von Auslandsfranzosen), Wahl alle 5 J.; Senat (Sénat) mit 348 für 6 J. indirekt gewählten Mitgl. (21 aus Überseegebieten und 12 Vertreter von Auslandsfranzosen), Teilwahl alle 3 J. – Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 5 J. (einmalige Wiederwahl) – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
14.7. (Sturm auf die Bastille 1789)
Politische Führung
Staatspräsident Emmanuel Macron, Regierungschef Édouard Philippe, Außenminister Jean-Yves Le Drian
Parlament
Wahl zur Nationalversammlung am 11.6./18.6.2017: La République en Marche!/LREM 308 von 577 Sitzen (2012: –), Les Républicains/LR 112 (als Union pour un mouvement populaire/UMP 194), Mouvement Démocrate/MoDem 42 (2), Parti Socialiste/PS 30 (280), Union des Démocrates et Indépendants/UDI 18 (–), La France insoumise/FI 17 (–), verschiedene linke Parteien 12 (22), Parti Communiste Français/PCF 10 (–), Front National/FN 8 (2), verschiedene rechte Parteien 6 (15), Parti Radical de Gauche/PRG 3 (12), Sonstige 3 (5), Europe Ècologie Les Verts/EELV 1 (17), Debout la France/DLF 1 (–), Extrême droite 1 (–), Noveau Centre/NC – (12), Front de Gauche – (10), Parti Radicale/PR – (6); Senat (nach Teilwahl am 28.9.2014): Rechte (UMP u. Alliierte) 195 von 348 Sitzen (2011: 171), Linke (PS u. Alliierte) 151 (177), FN 2 (–)
BIP
2229 Mrd. €; realer Zuwachs: 1,2%
BNE je Einwohner
38.950 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Jun
2017
18

Auch nach der zweiten Runde der Parlamentswahlen vom 18.6.2017 lag die Partei En Marche! (LREM) von Präsident Emmanuel Macron nach amtlichem Endergebnis mit insgesamt 53,38% vorn und gewann letztendlich 308 der 577 Sitze, die verbündete Partei Les Républicains (LR) 112. An dritter Stelle folgt Mouvement démocrate (MoDem) mit 42 Sitzen, gefolgt von der Parti socialiste (PS) mit 29 Sitzen, der Union des démocrats et indépendants (UDI) mit 18 Sitzen und La France insoumise (FI) mit 17 Sitzen. Verschiedene linke Parteien erhielten 12 Sitze, die Parti communiste français (PCF) 10 Sitze, der Front National (FN) 8 Sitze, verschiedene rechte Parteien 6 Sitze und die Regionalisten 5 Sitze. Weitere 9 Sitze entfielen auf sonstige Parteien. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,6%.

Jun
2017
11

Bei der ersten Runde der Parlamentswahl am 11.6.2017 gewann die Partei En Marche! (LREM) unter Präsident Emmanuel Macron nach amtlichem Endergebnis die meisten Stimmen und erhielt 2 Sitze, gefolgt von der Union des Démocrates et Indépendants (UDI) und verschiedenen linken Parteien mit jeweils einem Sitz. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,7%. Die genaue Zusammensetzung des Parlaments und die Verteilung der insgesamt 577 Sitze wird mit der zweiten Wahlrunde am 18.6.2017 entschieden.

Mai
2017
07

Bei der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl am 7.5.2017 gewann Emmanuel Macron (En Marche!) nach vorläufigem amtlichen Endergebnis 66,1% der Stimmen. Marine Le Pen (Front National/FN) erhielt 33,9% der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,6%.  

Apr
2017
23

Bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen am 23.4.2017 gewann Emmanuel Macron (En Marche!) nach vorläufigem amtlichen Endergebnis 23,9% der Stimmen. Zweitplatzierte wurde Marine Le Pen (Front National/FN) mit 21,4%, gefolgt von François Fillon (Les Républicains/LR) mit 19,9%, Jean-Luc Mélenchon (La France insoumise) mit 19,6% sowie von Benoît Hamon (Parti Socialiste/PS) mit 6,4%. Sechs weitere Kandidaten erhielten jeweils weniger als 5% der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 78,2%. Die Stichwahl zwischen Emmanuel Macron und Marine Le Pen findet voraussichtlich am 7.5.2017 statt.

Dez
2016
06

Am 6.12.2016 trat Premierminister Manuel Valls zurück.

Mär
2014
31

Am 31.3.2014 trat Premierminister Jean-Marc Ayrault zurück.

Apr
2012
11

Am 11.4.2012 wurde Kim Jong-un zum Ersten Sekretär der Kommunistischen Partei der Arbeit Koreas ernannt.

Dez
2011
30

Am 29.12.2011 erklärte das nominelle Staatsoberhaupt Kim Yong-nam den Sohn des verstorbenen Machthabers Kim Jong-il, Kim Jong-un, zum »obersten Führer unserer Partei, des Militärs und des Volks«. Um auch nach der Verfassung formal Machthaber des Landes zu werden, muss Kim zum Vorsitzenden der Nationalen Verteidigungskommission ernannt werden. Am 30.12.2011 wurde Kim Jong-un offiziell Oberster Kommandeur der nordkoreanischen Streitkräfte.

Dez
2011
17

Am 17.12.2011 starb der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-il. Als wahrscheinlicher Nachfolger gilt sein Sohn, Kim Jong-un.