Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Estland

Statistische Daten

Fläche
45.227 km2
Einwohner
1.316.000 = 29,00 je km2
Bevölkerung
Esten – letzte Zählung 2011: 1294455 Einw. – 70% ethnische Esten, 25% Russen, 2% Ukrainer, 1% Weißrussen, 0,6% Finnen – Ausländeranteil 2016: 15,0% (v.a. Russen)
Amtssprache
Estnisch
Sprachen
Estnisch; anerkannte Minderheitensprachen: Deutsch, Schwedisch, Jiddisch; andere Minderheitensprachen: Russisch, Finnisch, Lettisch, Romanes
Religionen
54% religionslos oder Atheisten; 16% Orthodoxe, 10% Lutheraner; Minderheiten von Katholiken, Muslimen, Juden
Landesstruktur
15 Landkreise
Hauptstadt
Tallinn (Reval)
Städte
(F 2017) Tallinn (Reval) 426538 Einw., Tartu (Dorpat) 93124, Narva 57130, Pärnu (Pernau) 39620, Kohtla-Järve 35187, Viljandi 17711, Rakvere 15526, Maardu 15077, Kuressaare 13382, Sillamäe 13288, Valga 12452, Võru 12167
Politisches System
Verfassung von 1992 – Republik – Parlament: Reichstag (Riigikogu) mit 101 Mitgl., Wahl alle 4 J. – Wahl des Staatsoberhaupts alle 5 J. durch Parlament – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
24.2. (Gründung der Republik Estland 1918)
Politische Führung
Staatspräsidentin Kersti Kaljulaid, Regierungschef Jüri Ratas, Außenminister Sven Mikser
Parlament
Wahl am 1.3.2015: Reformpartei/RE 30 von 101 Sitzen (2011: 33), Zentrum/K 27 (26), Sozialdemokratische Partei/SDE 15 (19), Union Pro Patria und Res Publica/IRL 14 (23), Freie Partei/EVA 8 (–), Konservative Volkspartei/EKRE 7 (–)
BIP
20,9 Mrd. €; realer Zuwachs: 1,6%
BNE je Einwohner
17.750 US-$
Währung
1 Euro (€) = 100 Cent
Nov
2016
09

Nachdem am 9.11.2016 eine Mehrheit der anwesenden Abgeordneten Ministerpräsident Taavi Rõivas (Reformpartei/RE) ihr Misstrauen ausgesprochen hatten, trat die gesamte Regierung zurück. 

Aug
2016
29

Die erste Runde der Präsidentenwahl in Estland am 29.8.2016 brachte keinen Sieger mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit hervor, für die 68 Mitglieder des Parlaments für einen Kandidaten hätten stimmen müssen. Eiki Nestor von den Sozialdemokraten erhielt 40 Stimmen, Mailis Reps von der Zentrumspartei 26 Stimmen und Allar Jõks von der Freien Partei 25 Stimmen. Damit wird es am folgenden Tag zu einer zweiten Wahlrunde kommen.

Mär
2015
01

Bei der Parlamentswahl am 1.3.2015 erzielte die Reformpartei/RE 27,7% der Stimmen und damit 30 von 101 Sitzen, gefolgt von der Zentrumspartei/K mit 24,8%, der Sozialdemokratischen Partei/SDE mit 15,2%, der Union Pro Patria und Res Publica/IRL mit 13,7%, der Freien Partei/EVA 8,7% und der Konservativen Volkspartei/EKRE mit 8,1%. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,7%.

Feb
2014
23

Am 23.2.2014 trat Ministerpräsident Andrus Ansip mit Wirkung zum 4.3.2014 zurück.