Alle Staaten der Erde interaktiv entdecken

Erkunden Sie die Welt, indem Sie in die Karte zoomen und ein Land auswählen. So erfahren Sie die wichtigsten statistischen Daten und Fakten des Landes.

Mittelamerika Nordamerika Südamerika Afrika Europa Asien Australien und Ozeanien

Burkina Faso

Statistische Daten

Fläche
274.200 km2
Einwohner
18.646.000 = 68,00 je km2
Bevölkerung
Burkiner – letzte Zählung 2006: 14017262 Einw. – rd. 60 Ethnien: Volta-Völker (u.a. 48% Mossi), Mande-Gruppen (17% Bobo; Sanike, Diula u.a.); 10% Fulbe, 7% Dagara u. Lobi, 5% Gourmantché (Gur)
Amtssprache
Französisch
Sprachen
Französisch; Mòoré (Gur-Sprache der Mossi), Mande-Sprachen (Manding, Soninke u.a.), Ful, Arabisch
Religionen
55% Muslime (v.a. Sunniten), 30% Anhänger indigener Religionen, 15% Katholiken
Landesstruktur
13 Regionen
Hauptstadt
Ouagadougou
Städte
(Z 2006) Ouagadougou 1475223 Einw., Bobo-Dioulasso 489967, Koudougou 88184, Banfora 75917, Ouahigouya 73153, Pouytenga 60618, Kaya 54365, Tenkodogo 44491, Fada N'Gourma 41785, Houndé 39458
Politisches System
Verfassung von 1991 – Präsidialrepublik – Parlament: Nationalversammlung (Assemblée Nationale) mit 127 Mitgl., Wahl alle 5 J. – Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 5 J. (einmalige Wiederwahl) – Wahlrecht ab 18 J.
Nationalfeiertag
11.12. (Ausrufung der Republik 1958)
Politische Führung
Staatspräsident Roch Marc Christian Kaboré, Regierungschef Paul Kaba Thieba, Außenminister Alpha Barry
Parlament
Wahl am 29.11.2015: Mouvement du Peuple pour le Progrès/MPP 55 von 127 Sitzen (2012: –), Union pour le Progrès et le Changement/UPC 33 (19), Congrès pour la Démocratie et le Progrès/CDP 18 (70), Union pour la Renaissance – Parti Sankariste/UNIR-PS 5 (2012: als Union pour la renaissance – Mouvement Sankariste/UNIR-MS 4), Alliance pour la Démocratie et la Fédération – Rassemblement Démocratique Africain/ADF-RDA 3 (18), Nouveau Temps pour la Démocratie/NTD 3 (–), Sonstige 10 (16)
BIP
12,1 Mrd. US-$; realer Zuwachs: 5,9%
BNE je Einwohner
640 US-$
Währung
CFA-Franc
Nov
2015
29

Bei der Präsidentschaftswahl am 29.11.2015 gewann Roch Marc Christian Kaboré (Mouvement du Peuple pour le Progrès/MPP) 53,5% der Stimmen und damit die absolute Mehrheit, gefolgt von Zéphirin Diabré (Union pour le Progrès et le Changement/UPC) mit 29,7% der Stimmen. Zwöf weitere Kandidaten erhielten jeweils unter 5% der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,0%.

Bei der gleichzeitig abgehaltenen Parlamentswahl gewann der neugegründete  MPP 34,7% der Stimmen und damit 55 von 127 Sitzen. Zweitplatzierte wurde die UPC mit 33 Sitzen, gefolgt vom Congrès pour la Démocratie et le Progrès (CDP) mit 18 Sitzen, der Union pour la Renaissance / Parti Sankariste (UNIR/PS) mit 5 Sitzen. 16 weitere Sitze gingen an kleinere Parteien.

Sep
2015
23

Am 23.9.2015 kam die Interimsregierung von Präsident Michel Kafando und Ministerpräsident Yacouba Isaac Zida wieder ins Amt. Zuvor hatten die Mitglieder der Präsidentengarde um Gilbert Diendéré und die Armee einen Fünf-Punkte-Plan zur Beendigung der Staatskrise unterzeichnet.

Sep
2015
16

Am 16.9.2015 wurden Interimspräsident Michel Kafando und Interimsministerpräsident Yacouba Isaac Zida von Mitgliedern der Präsidentengarde verhaftet. Einen Tag später wurde Brigadegeneral Gilbert Diendéré zum Präsidenten eines Nationalen Rats für Demokratie ernannt. Diendéré war Sicherheitschef des 2014 gestürzten Präsidenten Blaise Compaoré.

Nov
2014
18

Am 18.11.2014 wurde der Diplomat Michel Kafando als Übergangspräsident vereidigt. Einen Tag später ernannte er den Militär Yacouba Isaac Zida zum amtierenden Ministerpräsidenten. Zida hatte nach dem Sturz des langjährigen Präsidenten Blaise Compaoré im Oktober kurzzeitig die Macht ergriffen. Neuwahlen sollen voraussichtlich im November 2015 stattfinden.

Okt
2014
30

Am 30.10.2014 erklärte die Armee nach gewaltsamen Unruhen Staatspräsident Blaise Compaoré für abgesetzt und löste das Parlament auf. Zuvor hatte der Präsident die Regierung aufgelöst. Compaoré war seit 1987 an der Macht und hatte eine Verfassungsänderung eingebracht, um 2015 eine weitere Amtszeit anstreben zu können.

Dez
2012
02

Bei der Parlamentswahl am 2.12.2012 gewann nach vorläufigem amtlichen Endergebnis der Congrès pour la Démocratie et le Progrès/CDP 70 von 127 Sitzen. Zweitstärkste Kraft wurde die Alliance pour la Démocratie et la Fédération – Rassemblement Démocratique Africain/ADF-RDA mit 19, gefolgt von der Union pour la Progrès et la Changement/UPC (19), der Union pour la Renaissance/Mouvement Sankariste/UNIR-MS (4), der Union pour la République/UPR (4), der Convention des Forces Démocratiques/CFD (3). Die Wahlbeteiligung lag bei 76%.